“Panta rei” – das altgriechische Wort bedeutet soviel wie “alles fließt”. Unter diesem Motto stehen auch die hochwertigen Kollektionen des Schmuckspezialisten Heinz Mayer. Denn keine der großen Kollektionen, die zweimal pro Jahr entworfen werden, verändert sich abrupt und extrem. Vielmehr gehen sie fließend ineinander über und bilden so einen weichen, sich permanent verändernden, Kollektionenfluß. Nicht nur deshalb schätzt die Schmuckbranche Heinz Mayer seit Langem.

Die Experten für Gold- und Edelsteinverarbeitung stehen für hochwertige und innovative Schmuckkollektionen aus 18-karätigem Weiß-, Gelb- und Rotgold oder Platin. Neben klassischen und traditionellen Schmuckstücken bietet Heinz Mayer auch sehr moderne, junge Stücke an, die jedoch in der Verarbeitung von ebenso hoher Qualität sind wie die hochpreisigen Juwelen.

Firmenportrait

 

Kunsthandwerk und höchste Qualität “Wir verstehen uns als Kunsthandwerker, nicht als Designer”. Bei der Herstellung der Schmuckkollektionen geht es der Firma Heinz Mayer in erster Linie darum, schönen, ästhetischen Schmuck herzustellen. Tatsächlich steckt hinter jedem einzelnen Schmuckstück eine sehr hohe handwerkliche Kunst und Qualität. Ausgebildete Goldschmiede fertigen mit Präzision, handwerklichem Können und viel Liebe die hochwertigen Juwelen. Kunsthandwerkliches Können beweisen die Schmuckexperten auch mit einer besonderen innovativen und einzigartigen Idee in der Welt der Juwelen: mit der “Rolling Diamonds®” Kollektion. Wen überrascht es bei so viel Qualität und Kreativität, dass die Kollektionen der Firma Heinz Mayer auf fast allen Messen der Welt – von München, Basel, London über Paris und New York bis nach Las Vegas – zu sehen sind. Oder auf Modenschauen, beispielsweise bei Harrods/London, von den Models getragen werden.

Goldschmied und Goldschmiedin schmieden Gold

 

Sie wussten, seit alten Zeiten genau, wie sie diesen seltenen Rohstoff behandeln mussten. Und sie wussten auch, wie sie in schlechten Zeiten, das verarbeitete Gold wieder zurückgewinnen konnten. Das besondere an Gold und Platin ist, dass sie keine Verbindung mit Sauerstoff eingehen. D.h. sie oxidieren nicht. Einmal gefördertes Gold bleibt also ewig erhalten und doch ist es immer wieder einschmelz- und rückgewinnbar.

Das ist absolute Werthaltigkeit.

Eine wundersame Fügung wollte es, dass die Vorläufer der Goldschmiedekunst in Idar-Oberstein, räumlich sehr nahe in dem Wirken der Kelten und ihrer hochentwickelten Goldschmiedekultur in der Frühlatène-Zeit zu finden sind.

Der Juwelenfasser

 

Der Edelsteinfasser (französisch Sertisseur) hat sich aus dem Goldschmiedeberuf im Sinne der Arbeitsteilung heraus entwickelt. Er ist spezialisiert auf das „Fassen“, d. h. das Einsetzen der vom Steinschleifer bearbeiteten Edelsteine in die vom Goldschmied angefertigten Gold- oder Platinfassungen.

Da alle Edelsteine sich durch unterschiedliche Härte nach der “Mohskala”, Spaltbarkeit und Sprödigkeit unterscheiden, liegt die große Herausforderung im Können des Fassers darin, die Steine in die vorbereiteten Fassungen so einzusetzen, dass sie keinen Schaden nehmen, und zugleich auf Ewigkeit im Schmuckstück fixiert sind.

Feinpolierer / Feinpoliererin

 

Das Polieren von Edelmetallen stellt ein glättendes Feinbearbeitungsverfahren dar. Verbliebene Rauigkeitsspitzen in der Oberflächenstruktur, die für eine matte Optik verantwortlich sind, werden dabei eingeebnet bei nur minimaler Werkstoffsabtragung und ohne Formveränderung des Werkstückes. Dies schafft Sichtelemente mit hohen dekorativen oder ästhetischen Ansprüchen dort, wo das Auge, regelmäßige, marklose Oberflächen erwartet und neben optischen auch haptische Ansprüche eine Rolle spielen.

Diamantaire

 

Ein Diamantaire (ori. Franz.) ist ein Edelsteinschleifer, der sich auf das Schleifen von Diamanten in ihren mannigfaltigen Formen spezialisiert hat. Es sind hochqualifizierte Handwerker, die Rohdiamanten von Ihrer Urform durch schleifen und polieren in wahre Preziosen verwandeln, welche dem Juwelenfasser zum Einsetzten in die schönsten Schmuckstücke der Welt übergeben werden.

Design

Schmuckdesigner sollten die nachfolgenden Worte immer beherzigen, arbeiten sie doch mit den zeitlosesten und wertvollsten Geschenken der Natur.

 

Ein Designer weiß, das er Perfektion erreicht hat, nicht wenn Nichts mehr hinzufügen ist, sondern wenn Nichts mehr wegzunehmen ist.

Antonie de Saint-Exupery

 

Gutes Design ist innovativ.
Gutes Design macht ein Produkt brauchbar.
Gutes Design ist ästhetisch.
Gutes Design macht ein Produkt verständlich.
Gutes Design ist unaufdringlich.
Gutes Design ist ehrlich.
Gutes Design ist langlebig.
Gutes Design ist konsequent bis ins letzte Detail.
Gutes Design ist umweltfreundlich.
Gutes Design ist so wenig Design wie möglich.

Dieter Rams

Wenn man kreativen Menschen fragt, wie sie etwas erschaffen haben, fühlen Sie sich meist etwas schuldig, weil sie nicht wirklich etwas erschaffen, sie hatten nur etwas gesehen.

Steve Jobs

  Scroll to Top